15. Reha-Forum der Deutschen Rentenversicherung Bund 2014

"Aspekte guter Reha: Innovation – Partizipation – Kommunikation." Das Leitthema des Reha-Forums 2014 war so prägnant wie komplex. Was gute Reha ausmacht, versuchten die Vortragenden der Veranstaltung am 8. und 9. Oktober 2014 aus unterschiedlichen Perpektiven zu ergründen.

Nach der Eröffnung durch den Präsidenten der Deutschen Rentenversicherung, Dr. Axel Reimann, und einem Grußwort der Selbstverwaltung von Cord Peter Lubinski, Vorstandsvorsitzender der Deutschen Rentenversicherung Bund, sprachen die Direktorin der Deutschen Rentenversicherung Bund, Gundula Roßbach, und die Leiterin der Abteilung Rehabilitation, Brigitte Gross, über innovative Ansätze im Bereich der Qualitätssicherung und Reha-Forschung, neue Leistungsformen wie die Medizinisch-berufliche Rehabilitation (MBOR) sowie neue Ansätze im Bereich der Prävention und Reha-Nachsorge. Ebenso thematisiert wurden partizipative Ansätze in Folge der UN-Behindertenrechtskonvention und neue Wege der Kommunikation mit Arbeitgebern (Firmenservice) und Betriebs- und Werksärzten. Die Leitende Ärztin der Deutschen Rentenversicherung Bund, Dr. Susanne Weinbrenner, vertiefte diese Überlegungen für den Bereich der Qualitätssicherung.

Die Bundesministerin für Arbeit und Soziales, Andreas Nahles, gab eine sozialpolitische Standortbestimmung und eröffnete eine Reihe von Vorträgen zu Aspekten des gesellschaftlichen Wandels und seiner Auswirkung auf die Rehabilitation, der Reha-Forschung, der Patienten- und Teamorientierung und den Merkmalen einer erfolgreichen Rehabilitationseinrichtung.